1-cappella.jpg1-madre-speranza.jpg2-altare.jpg2b-preghiera.jpg2madonnina.jpg3-altare.jpg4-cappella.jpg4b-bibbia.jpg5-cappella.jpg

Ein Künstlerleben

Igino Cupelloni erblickt das Licht der Welt am 3. Januar 1918 in Rom.

Von 1935 bis 1980 war er als Restaurierungsmeister für die Vatikanischen Museen tätig, danach als Konservator der wertvollen Werke der päpstlichen Sammlungen. Studien an der Scuola di Arte Sacra, an der Restaurationsschule des Vatikans sowie an der Akademie der schönen Künste zu Rom bereiteten Cupelloni auf seine Aufgabe vor.

Zu den wichtigsten von ihm restaurierten Werken zählen: die Fresken in der Paulinischen Kapelle, in der Kapelle des Heiligen Angelikus, in den Stanzen des Raphaels  und in der Sixtinischen Kapelle (Zyklus des 15. Jahrhunderts).

Zudem hat Cupelloni den Lateranpalast, einschl. Loggia und Bibliothek, restauriert.
In der Basilika von S.Maria Maggiore hat er hingegen die Restaurierungsarbeiten der Cappella Borghesiana geleitet.
Im Palazzo Doria Pamphili geht die Restaurierung der Galleria di Pietro da Cortona auf ihn zurück.
Cupelloni war auch für private Sammler tätig, italienische wie aus dem Ausland. In ihrem Auftrag restaurierte er u.a. Werke von Tizian, Guido Reni und Lorenzo Lotto.

Auch als Maler hat Cupelloni ein umfangreiches Werk hinterlassen. Neben der Kapelle der barmherzigen Liebe finden sich seine Bilder in den Kirchen S. Pius V., S.Gregor VII., S.Barnaba, S.Maria della Divina Provvidenza und S. Ambrogio.

Auch die Glaubensgemeinschaften der Stillen Arbeiterinnen des Kreuzes, der Unbeschuhten Karmeliten, der Spanischen Schwestern des Heiligen Herzens und der Benediktiner sind im Besitz einige seiner Werke.

Der Wirkungsgrad des Künstlers geht im Übrigen weit über Rom hinaus. Cupellonis Bilder sind in Assisi, Collevalenza, Todi, Spoleto und Terni zu finden.

Doch Cupelloni hat nicht nur gemalt und restauriert. Während seiner langen Schaffenszeit versucht er sich mit Erfolg auch in der Bildhauer- und der Mosaikkunst. Diese Vielfalt macht aus ihm einen wahrhaft kompletten Künstler, der stilistisch zwischen heiliger Kirchenkunst und Moderne anzusiedeln ist und auch ganz gewöhnliche Themen zum Gegenstand seiner Werke macht.

Cupelloni starb im Alter von 90 Jahren am 15. April 2008 in Rom.

Weitere Informationen zu Igino Cupelloni

Hauptmenü

Kontakt

  Via Casilina 323, Rom, RM
  +39 06 278601
  +39 06 27860818
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nützliche Links

Casa per Ferie Madre Speranza
Via Casilina 323 - 00176 ROM - ITALIEN - Tel. +39 06 278601 FAX +39 06 2786818 - E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
P.IVA  00995151008 – C.F  01427320583

DATENSCHUTZ COOKIES |  SITEMAP

© 2015 - Alle Rechte vorbehalten